Tagged with " Miteinander"
Apr 30, 2018 - Schulalltag    No Comments

Antisemitismus – wieder oder noch da?

Schlagzeilen der vergangenen Jahre, Monate und Tage zeigen: die Übergriffe aus antisemitischen Gründen scheinen zuzunehmen. Nun hat das verschiedene Ursachen und gehört auch auf eine andere Website. Nur, was hier in Schulen ankommt, ist eine gefühlt niedrigere Hemmschwelle, Witze über Minderheiten, v.a. Juden, zu machen. Nichtwissen, Verharmlosungen und (auch auf großer politischer Bühne in Deutschland, Amerika, Polen usw.) gängige Provokationen und Ausreizungen des politisch gerade noch so Korrekten (oder auch nicht mehr), scheinen die Grenze von „NoGo“ hin zu „Na, was denn, ist doch so“ zu verschieben – auch bei Jugendlichen! Vom Monster zum Vorbild mausert sich wohl auch der einstige Führer bei manchen, die Anfragen zu entsprechenden Titeln steigen. Hintergrund ist hier meist kein schulisches Interesse.

Wenn über geschmacklose Witze jenseits der Satire in der Peergroup gegrölt wird, sollte man auch mal hinsehen, hinhören. LehrerInnen scheinen nach Rückfragen keinen Handlungsbedarf zu sehen. Das Thema werde im Unterricht behandelt. Ja, aber auch erst ab Klassenstufe 9/10 und dann erst sehr intensiv. Scheinbar hilflose Eltern von MittelstufenschülerInnen berichten indess, dass sie nicht so recht wissen, wieso es hip ist, wenn die eigenen Sprösslinge plötzlich geschmacklose Witze über Juden machen und Hitler nachalbern.

 

Das Jugendparlament unserer Stadt hat sich dem Thema nun angenommen und vor einigen Tagen einen Vortrag über Antisemitismus ins Leben gerufen. Der war eher mager besucht. Aber die, die da waren, wollen die eigenen Schulen nun davon überzeugen, „Schule gegen Rassismus. Schule mit Courage“ zu werden. Meine Unterstützung habe ich bereits angekündigt, schauen wir mal, was da draus wird…

 

Apr 24, 2018 - Schulalltag, Skurriles    No Comments

Muff Muff Bibo

Frühling lässt sein Duftband wieder flattern durch die Bücherei… Und dabei sind keine Blumen gemeint, nein. In den letzten Tagen läuft man beim Bücher zurücksortieren mancherorts gegen eine Aftershave-Wolke. Oder muss einen Vanille-Nebel durchqueren. Heute roch eine Schülerin so lecker nach Mango, dass ich Lust auf einen Obstsalat bekam!

Obgleich… es gibt auch andere Gerüche… Einmal im Monat muss ich den Boden der Personaltoilette gießen, weil der Abfluss im Boden sonst seltsame Gerüche nach oben drückt. Noch zwei Grad mehr draußen und die Vanillewellen mischen sich mit dem lieblichen Turnhallenmuff einer Mittelstufenklasse. Und der süßliche Verwesungsgeruch stammt wohl der klischeehaft verbotenen Frucht, die zwischen Programmiersprachen und PoWi-Wälzern unterm Regal vor sich hingammelt.

Aber ich bin ein positiver Mensch! Ich will gute Gerüche. Kaffee zum Beispiel. Los geht’s!

Apr 3, 2018 - Schulalltag    No Comments

Du kommst hier net raus – Teil 2

Neues aus der Kategorie: geht’s noch etwas ekliger? Neulich schnitt sich ein Kollege an meinem (!) Schreibtisch unverblümt mit meiner Bastelschere die Fingernägel. Warum?? Ja, das wäre natürlich jetzt nur mal, weil er da was hätte, aber kann man vielleicht erst mal nach einer Nagelfeile fragen? Ich hab so was immer da. Nicht direkt am Schreibtisch, aber wir haben hier auch eine Toilette mit einem Schränkchen. Ganz ehrlich, muss das sein? Aber witzigerweise schlug das Karma heute zu: selbige Person kam heute nicht mehr aus unserer Küche raus. Das Türschloss verhinderte ein Öffnen, obwohl gar nicht abgeschlossen war. Wenn ich hier nicht einfach wegkomme, wenn sich Kollegen bei mir die Nägel schneiden – dann du auch nicht! So.

Mrz 13, 2018 - Schulalltag    No Comments

Hinaus in die Welt…

…gehen die Jugendlichen nach der Schule – und das ist auch gut so. Man, ich klinge so alt! Aber ich bin so stolz auf meine Jugendlichen, vor allem die, die jahrelang bei Projekten mitgewirkt haben und nun mit ihren eigenen Ideen durchstarten. Besonders schön ist es natürlich für mich, wenn einige in der Buchbranche aktiv werden. Aus ehemaligen JuLiD-Mitgliedern wurden nun eine junge Autorin, eine bereits jetzt ausgezeichnete Bibliothekarin und eine engagierte Verlagsfrau. Doch nicht alle Leseratten machten ihr Hobby zum Beruf. Eine bemerkenswerte Anzahl meiner Vielleserkunden geht in den biologisch-chemischen Bereich und will später mal in der Veterinärmedizin durchstarten, ist bereits in der Apotheke aktiv oder will Tatorte auf Spuren untersuchen. Chemie und lesen, offensichtlich ein gutes Paar.

Apr 25, 2017 - Schulalltag    No Comments

Inklusion – im Alltag in der Bücherei

Ob mit oder ohne Handycap, alle Kinder und Jugendlichen sollen in regulären Schulklassen unterrichtet werden. Soweit die Theorie. Oftmals funktioniert das auch super. In unserer Schule gibt es auch einige Kinder und Jugendliche, die mit dem Rollstuhl unterwegs sind, Kinder mit Asperger-Syndrom oder anderen Syndromen, die oft nicht mal auffallen – manchmal eben aber doch. Vor allem in quirligen Pausensituationen ist es für uns in der Bücherei gerade zu Schuljahresbeginn nicht ersichtlich, mit wem wir vielleicht etwas sanfter umgehen sollten oder wer bei direkter Ansprache Schreianfälle bekommt.

Woher sollen wir das auch wissen? Im Laufe der Zeit pendelt sich das ein und ich kann Kollegen informieren, wie Regeln bei diesen besonderen Kindern und Jugendlichen sanft, aber doch auch durchgesetzt werden. Aber oft bin ich auch hilflos und weiß nicht, wie ich in heiklen Situationen reagieren soll. In Klassen brodeln manchmal wochenlang Kleinkämpfe, die dann in der Pause bei uns ausbrechen.

Auch andere Kinder, die die entsprechenden Hintergründe nicht kennen, fühlen sich dann unberecht behandelt, wenn wir mit ihnen schimpfen und andere sehr sanft zum 20. Mal darauf hinweisen, dass Getränke im Bücherbereich nicht gestattet sind. Soll man diesen Kinder dann auf die besondere Situation erklären? Oder ist das dann wie Bloßstellen?

Es ist gut gedacht, im Alltag aber manchmal mit Fragezeichen versehen.

Seiten:12»